© Claudia Görres
>Programm >Konzerte
  Konzerte
>> Übersicht
>> Rückblick 2014
>> Rückblick 2013
>> Rückblick 2012
>> Rückblick 2011
>> Rückblick 2010
>> Rückblick 2009
>> Rückblick 2008
>> Rückblick 2007
>> Rückblick 2006
  Programm
>> Ausstellungen
>> Lesungen
>> Veranstaltungen
>> Kunstvermittlung
  Informationen zu den Konzerten
Karten erhalten Sie an der Museumskasse. Zudem können Sie Karten per Email (tickets@arpmuseum.org, bitte Postanschrift angeben) oder telefonisch 022 28 9425-16 bestellen – wir versenden die Karten dann postalisch (+ 1,50 € Bearbeitungsgebühren / Versandkostenpauschale).
Online erhalten Sie die Karten bei Bonnticket (zzgl. Vorverkaufsgebühr):

Bonnticket.de  

Einlass frühestens eine halbe Stunde vor Beginn. Die Plätze sind unnummeriert. Die Pause beträgt ca. 25 Minuten. Es besteht kein Anspruch auf Rücknahme oder Umtausch von Karten, auch nicht bei Änderungen des Programms. Bei Eintreffen nach Konzertbeginn verfällt der Anspruch auf einen Sitzplatz. Bild- und Tonaufnahmen sind nicht gestattet.

  Zugverbindungen (RB26)
[www.bahn.de Anreisebutton]

Konzerte

Sonntag, 1. März 2015

19 Uhr

Lobby

Eintritt: 30 Euro
keine Ermäßigung
 

Benefizkonzert zugunsten von Projekten des ZONTA-Clubs gegen Altersarmut bei Frauen

Marlene Pschorr, Horn
Julia Ungureanu, Violine
Michael Grau, Klavier

L. v. Beethoven: Sonate für Klavier und Horn F-Dur op. 17
J. Françaix: Divertimento pour cor avec accompagnement de piano
J. Brahms: Trio für Horn, Violine und Klavier Es-Dur op. 40

Die junge Hornistin und ZONTA-Musikpreisträgerin Marlene Pschorr spielt an diesem Abend eine Auswahl der schönsten Werke der Horn-Kammermusik. Begleitet von Michael Grau am Klavier beginnt sie mit einer Hornsonate von Ludwig van Beethoven, die dieser für den berühmten Hornisten Giovanni Punto geschrieben hat. Das folgende witzig-verspielte Divertimento von Jean Françaix verlangt ebenso höchste Virtuosität von den beiden Instrumentalisten. Die Violinistin Julia Ungureanu komplettiert schließlich das Trio für Horn, Klavier und Violine von Johannes Brahms, das heute zu den Meilensteinen für Kammermusik zählt.

Marlene Pschorr (*1993) studiert derzeit an der Musikhochschule Stuttgart und gehört seit 2014 der Orchesterakademie des Sinfonieorchesters des Bayrischen Rundfunks an. Die talentierte Musikerin hat bereits zahlreiche Wettbewerbe gewonnen und wurde 2014 als Stipendiatin des Deutschen Musikwettbewerbs mit dem »ZONTA-Musikpreis« ausgezeichnet.

#link

Foto: Astrid Ackermann
 

Samstag, 1. August 2015

20 Uhr

Vorverkauf: € 28
Abendkasse: € 30
Freie Platzwahl
 

Die schöne Magelone

Daniel Behle, Tenor
Sveinung Bjelland, Klavier
Martin Walser, Erzähler

Johannes Brahms: Die schöne Magelone, op. 33

Im Rahmen des Festivals RheinVokal ist am Samstag, 01.08., um 20 Uhr, im Arp Museum Bahnhof Rolandseck der Liederzyklus „Die schöne Magelone“ von Johannes Brahms zu hören. Er ist zweifellos einer der schönsten der Liedliteratur, wird aber immer noch ziemlich stiefmütterlich behandelt. Höchste Zeit, daran etwas zu ändern! Das sagen sich Daniel Behle, derzeit einer der erfolgreichsten jungen Tenöre und überzeugendsten Liedinterpreten, und der mittlerweile altersweise Martin Walser. Der höchst agile Doyen der deutschen Literatur hat vor einiger Zeit eine eigene Textfassung der Tieckschen Liebesgeschichte zwischen dem Grafen Peter aus der Provence und der neapolitanischen Prinzessin Magelone erstellt und erzählt das mittelalterliche Märchen hinreißend mit einer wunderbar leichten Ironie. Also beste Voraussetzungen für eine Rehabilitierung des Zyklus‘ - zumal mit Sveinung Bjelland auch ein gleichrangiger Partner am Klavier sitzt.

Infos und Karten unter » www.rheinvokal.de oder telefonisch unter 0 22 28 – 94 25 16 / Arp Museum Bahnhof Rolandseck sowie im zentralen Vorverkauf unter 0 26 22 - 9 26 42 50.

In Kooperation mit dem Arp Museum Bahnhof Rolandseck und der Stadt Remagen
Mit Unterstützung von Lotto Rheinland-Pfalz
Eine Veranstaltung im Kultursommer Rheinland-Pfalz, gefördert vom Ministerium für Bildung, Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur.

#link

Daniel Behle
Foto: Marco Borggreve
 

Sveinung Bjelland
Foto: CF Wesenberg
 

Martin Walser
Foto: Karin Rocholl